Was ist das, eine „Verbundkirchengemeinde“?

 

Eine Verbundkirchengemeinde ist eine relativ neue Gemeindeform, die eine einfachere Verwaltung und ein enger verbundenes kirchliches Leben gewährleisten soll. Die vier einzelnen Kirchengemeinden werden dabei nicht aufgelöst (auch die Immobilien und der Vermögensgrundstock bleiben im Besitz der einzelnen Gemeinden), es wird nur der Verbund quasi als „Dachorganisation“ über die vier Gemeinden gegründet. Bei der nächsten Kirchenwahl (2025) wird dann ein gemeinsames KGR-Gremium (mit 2-3 Vertretern aus jeder Gemeinde) gewählt. Auch eine gemeinsame Kirchenpflege wird es dann geben.  

 

Verbundkirchengemeinden sind bei uns im Bezirk inzwischen keine Seltenheit mehr. Schon Anfang 2020 sind in unserer Nachbarschaft vier Verbundkirchengemeinden entstanden, nämlich: Schäftersheim-Elpersheim-Markelsheim-Nassau, Weikersheim-Neubronn, Herrgottstal und Rimbachtal (Münster, Niederrimbach, Standorf) und Braunecker Land (Archshofen, Freudenbach, Frauental, Reinsbronn, Sechselbach, Waldmannshofen).  Auch die Gemeinden Vorbachzimmern, Pfitzingen, Rüsselhausen und Adolzhausen planen, zur gleichen Zeit wie wir eine Verbundkirchengemeinde zu gründen.

 

Was uns noch fehlt ist ein griffiger Name für unsere neue Verbundkirchengemeinde. - Fällt Ihnen vielleicht einer ein? Gibt es etwas Historisches oder Geografisches, das unsere vier Gemeinden vereint?   -  Gerne dürfen Sie mit Vorschlägen auf mich oder die Kirchengemeinderäte zukommen.

 

-          Bedeutet das neue Änderungen für uns als Gemeindeglieder?

 

Nein! Alle Änderungen, die z.B. die Häufigkeit der Gottesdienste oder die Seelsorge betreffen, liegen mit dem Dazukommen der Kirchengemeinde Oberstetten zum Pfarramt Wildentierbach schon hinter uns. Mit der Gründung der Verbundkirchengemeinde ändern sich v.a. Dinge, die im Hintergrund ablaufen.

 

Wir erhoffen uns aber, dass von der engeren Zusammenarbeit vor allem auch unsere Gruppen und Kreise profitieren werden. Vielleicht kann es ja mal wieder eine Kinderkirche in Oberstetten geben? Oder vielleicht gibt es Sängerinnen und Sänger in den anderen Gemeinden, die dem Kirchenchor in Oberstetten beitreten möchten (wenn er wieder proben kann)?

 

-          Wie läuft die Gründung der Verbundkirchengemeinde ab?

 

Um zum 01.01.2022 die Verbundkirchengemeinde gründen zu können, müssen wir im Juni nächsten Jahres die Anträge stellen. Bis dahin gibt es noch viel zu tun! Viel Beratung, Diskussionen und Nachdenken wird es bis dahin noch geben. Auch eine kleine Gemeindeversammlung in jeder der vier Gemeinden muss es geben. Wir werden Sie bis dahin auf dem Laufenden halten! Über Ihre Unterstützung – im Gebet oder durch interessierte Nachfragen – freuen wir uns sehr!