Unsere Ortswanderungen gehen weiter...

Dieses Mal lud die Kirchengemeinde Wermutshausen zu einer weiteren Ortswanderung ein: Ziel war Ebertsbronn.

 

 

Am Freitag, 5. September trafen sich um 18.00 Uhr alle Interessierten aus nah und fern in der Dorfkirche in Ebertsbronn. Pfarrer Frank begrüßte die Anwesenden und stimmte mit einer Andacht auf den Abendspaziergang ein.

 

 

Im Anschluss erzählte Friedrich Walther Interessantes über die Geschichte der Dorfkirche, die Eigentum der Stadt Niederstetten ist.

 

 

Danach folgte ein Rundgang durch Ebertsbronn: Friedrich Walther zeigte und erklärte so einiges, das Ebertsbronn zu bieten hatte, wie z. B. die Quellfassung der Mörikequelle in der Dorfmitte. Zum Abschluss wanderte die Gruppe hinauf zu den Ebertsbronner Weinbergen. Claus Mönikheim und Matthias Balbach erzählten die Geschichte des geretteten Tauberschwarz: ein schön gestaltetes Plätzle mit einer Gedenktafel, auf der man die Geschichte nachlesen kann, erinnert daran. Ein Besuch lohnt sich...

 

 

Bei schönem und angenehmen Frühherbstwetter genossen die Teilnehmer die lecker gerichteten Häppchen und den Tauberschwarz. Pfarrer Frank dankte allen Beteiligten dieses gelungenen Abends.

 

In wunderbarer Atmosphäre saß man noch lange hoch über Ebertsbronn in gemütlicher Runde beisammen.

 

 

 

Die Kirchengemeinde sagt danke...

Am Sonntag, 1. September begann der alljährliche Ausflug der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der vier Kirchengemeinden Wildentierbach, Rinderfeld, Oberstetten und Wermutshausen mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Bonifatiuskirche in Oberstetten mit Pfarrer Frank.

 

Anschließend fuhr die Gruppe mit einem Bus auf die Bundesgartenschau nach Heilbronn. Bei schönem Wetter war für alle Zeit zur freien Verfügung, damit jeder anschauen und verweilen konnte, wie er wollte. 

 

Die Heimfahrt am Spätnachmittag wurde in Sindringen mit einem gemeinsamen Abendessen unterbrochen. Danach brachte der Bus die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wieder wohlbehalten nach Oberstetten. 

 

Pfarrer Frank bedankte sich bei allen für ihre verschiedenen Aufgaben in der Gemeinde und wünschte allen noch einen guten Nachhauseweg.

 

Vorstellung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden

 

Ein neues Konfirmandenjahr für elf Konfirmandinnen und Konfirmanden aus den Gemeinden Rinderfeld, Oberstetten, Wermutshausen und Wildentierbach hat begonnen.

 

Der erste Konfirmandenunterricht hat schon stattgefunden, die Kerzen für die Kirchen haben die Konfirmanden auch bereits gestaltet.

Zeit also, sie in den Gottesdiensten mit Pfarrer Frank ihren jeweiligen Gemeinden vorzustellen:

 

Michaelskirche Rinderfeld: Fabio Kümmerer aus Dunzendorf

Bonifatiuskirche Oberstetten: Leonie Hebler und Nora Von der Weide

Petruskirche Wermutshausen: Chiara Haack, Luis Kleinschrot, Erwin Schäberle (Ebertsbronn)
und Fabienne Weidner

Marienkirche Wildentierbach: Philipp Beck, Nick Fedder, Leonie Gerlinger und Pia Schuler (Wolkersfelden)

 

 

 

 

Im Gottesdienst bekamen sie ihr Geschenk der Kirchengemeinde, eine Bibel, überreicht.

Die Kirchengemeinden wünschen ihren Konfirmandinnen und Konfirmanden eine gesegnete und schöne Konfirmandenzeit!

 

 

 

Erntebittgottesdienst in Rinderfeld

 

 

 

 

 

 

Am 30. Juni 2019, dem 2. Sonntag nach Trinitatis, feierten unsere vier Gemeinden zum ersten Mal einen gemeinsamen Erntebittgottesdienst an der Weidenseehütte in Rinderfeld.

 

Pfarrer Dominik Frank hielt diesen Gottesdienst, der sehr großen Zuspruch fand.

 

Im Anschluss daran gab es noch ein gemeinsames Abendessen.

Seniorenausflug

Am Mittwoch, 5. Juni starteten die Senioren vom Goldenen Herbst zu ihrem alljährlichen Ausflug.

 

Erste Station war die Burg Guttenberg. Sie ist eine spätmittelalterliche Höhenburg über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim im Neckar-Odenwald-Kreis. Dort bekamen die Senioren eine Flugvorführung  von der Deutschen Greifenwarte. Faszinierend waren sie anzusehen, die Adler, Geier und Uhus. So mancher bekam sie hautnah zu spüren...

 

Anschließend ging es zum Mittagessen nach Bad Wimpfen. Die Historische Altstadt mit ihren wunderschönen Fachwerkhäusern hatte ein ganz besonderes Flair und das durften die Senioren bei einer Stadtführung zu Fuß und mit dem Bus genießen.

 

Anschließend ging die Fahrt weiter nach Weinsberg in die Töpferei Hasenmühle. Gezeigt wurde den Senioren die Bemalung und Beschriftung der Töpferwaren, sie genossen Kaffee und Kuchen und es blieb noch genügend Zeit, die Werkstatt und den Verkaufsraum zu bewundern und so manches getöpferte Schmankerl nahmen die Senioren mit nach Hause.

 

 

Konfirmation in der Marienkirche Wildentierbach

(Foto: Kevin Bailey)

 

 

Sieben Jugendliche aus Wildentierbach, Wermutshausen, Oberstetten und Heimberg feierten am Sonntag Rogate, dem 26. Mai, in der Marienkirche in Wildentierbach ihre Konfirmation. Der Gitarrenkreis Oberstetten und Matthias Döhler an der Orgel umrahmten die Feier musikalisch. Außerdem sang Larissa Tschall das Lied „Mein Ziel“ von Florence Joy. Pfarrer Dominik Frank griff dieses Lied in seiner Predigt auf und lud die Jugendlichen ein, Jesus Christus als das Ziel im Leben nicht aus den Augen zu verlieren und sich als wertvolle, junge Mitglieder in ihren Kirchengemeinden zu engagieren. Der Kirchengemeinderatsvorsitzende Wilhelm Fischer bekräftigte dies ebenfalls in seinem Grußwort.

 

 

Konfirmation in der Michaelskirche in Rinderfeld

(Foto: Photo Glück)

 

 

Fünf Jugendliche aus Streichental, Rinderfeld und Oberstetten feierten am Sonntag Kantate, dem 19. Mai 2019 in der Michaelskirche in Rinderfeld ihre Konfirmation. Der Gitarrenkreis Oberstetten und eine Instrumentalgruppe aus Rinderfeld unter der Leitung von Heidrun Scheu-Hachtel umrahmten neben Karlheinz Balbach an der Orgel die Feier musikalisch. Die Konfirmandinnen Merle Köhl und Annika Kühnel ließen es sich nicht nehmen, an der musikalischen Begleitung selbst mitzuwirken. Kirchengemeinderatsvorsitzender Gerhard Kleider richtete ein Grußwort an die neu Konfirmierten. In seiner Predigt begrüßte Pfarrer Dominik Frank die Jugendlichen als wichtige Mitglieder in der Kirchengemeinde und wünschte ihnen, dass das im Konfirmandenunterricht Gelernte sie ihr Leben lang begleiten möge.

 

 

Investitur von Pfarrer Frank in der Marienkirche Wildentierbach

Die Kirchengemeinden Wildentierbach, Oberstetten, Rinderfeld und Wermutshausen feierten am Sonntag dem 5. Mai die Investitur von Pfarrer Dominik Frank. Nach drei Jahren als Pfarrer im „unständigen Dienst“ wurde er nun zum Pfarrer auf Lebenszeit ernannt und offiziell in seinen vier Gemeinden eingesetzt. Dekanin Renate Meixner und Schuldekan Hans-Jürgen Nonnenmann gestalteten die Einsetzungsfeier, die passenderweise am Hirtensonntag, Misericordias Domini, stattfand. Ein Projektchor unter der Leitung von Larissa Tschall, der Gitarrenkreis Oberstetten, sowie Trompetenspieler Markus Balbach umrahmten neben Adolf Nicklas an der Orgel den Gottesdienst musikalisch. Zahlreiche Grußwortsprecher, unter anderem Bürgermeisterin Heike Naber, wünschten dem neuen alten Pfarrer weiterhin alles Gute und Gottes Segen für seinen Dienst.

Im Anschluss an den Gottesdienst luden die Kirchengemeinderäte der vier Gemeinden und viele weitere Helfer zum Sektempfang und zu Kaffee und Kuchen ins Gemeindehaus ein.

Pfarrer Dominik Frank bedankt sich, auch auf diesem Wege, ganz herzlich bei allen Beteiligten für den schönen und rundum gelungenen Festtag und freut sich auf weitere gute Jahre hier in seinen Gemeinden!

 

 

Den Investitur-Gottesdienst von Pfarrer Frank können Sie unter Predigten anhören.

 

 

Vespergottesdienst am Palmsonntag in Wermutshausen

„Darum werde ich nicht zuschanden…“

Schon Jesaja wusste um die Wankelmütigkeit der Menschen!

In seiner Predigt zu Jesaja 50 schlug Pfarrer Frank den Bogen vom „Brexit“ zu der Frage, wie es um unsere eigene Wankelmütigkeit bestellt ist? Heute so, morgen so? Und dann doch wieder anders? „Aber Gott hilft mir, darum werde ich nicht zuschanden“ – Gott der Herr ist immer für uns da, darum haben wir auch die Kraft, trotzig, beharrlich und eisern auf ihn zu vertrauen. Mitten im Dunkel der beginnenden Karwoche trägt uns die Hoffnung, dass wir nicht zuschanden werden. Niemals! Und über uns steht das Bild des segnenden Jesus, der für uns am Kreuz gestorben ist!

Nach dem Abendgottesdienst konnte sich die Gemeinde bei einem reichhaltigen und leckeren Vesper an Leib und Seele stärken.

 

 

Singgottesdienst am Sonntag, 24. März 2019 in Rinderfeld

"Wo wir dich loben, wachsen neue Lieder" - Seit letzter Woche bereichert dieses Liederbuch den Gesang in unseren Kirchen. Mit einem gemeinsamen Abendgottesdienst aller vier Gemeinden in Rinderfeld wurde das Liederbuch am Sonntag Okuli eingeführt und kennengelernt. Die Band um Matthias Döhler teilte sich mit Karlheinz Balbach an der Orgel die Begleitung der neuen Lieder, bei denen die zahlreichen Besucher kräftig einstimmten. Pfarrer Frank griff in seiner Predigt das Lied "Komm und lobe den Herrn" auf und bestätigte, dass es "zehntausend Gründe gibt, Gott zu loben". Nach dem Gottesdienst klang der Abend bei einem Ständerling gemütlich aus.

Die Band von links nach rechts:
Mara Köhl, Querflöte

Jana Frieß, Klarinette

Anja Schmezer, Saxophon

Simon Hopf, Cajon

Larissa Tschall, Gesang

Matthias Döhler, Klavier

 

 

 

Kommt, alles ist bereit!

Dober dan, dober dan... auf deutsch: Guten Tag - so begrüßten sich die Gottesdienstbesucher zum diesjährigen Weltgebetstag im Gemeindehaus in Wildentierbach. Mit Frauen auf der ganzen Welt wurde ein sehr schöner Gottesdienst gefeiert, den Heidrun Scheu-Hachtel, Mara und Merle Köhl musikalisch umrahmten.

Im Anschluss an den Gottesdienst wurden Kostproben aus Slowenien angeboten und Produkte vom Weltladen verkauft. Der Abend klang in gemütlicher Runde aus.

Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden!! Es war ein rundum gelungener Abend, der sicher noch eine Weile nachklingt...

 

 

Einstimmungsabend zum Weltgebetstag in Wildentierbach

Den Einstimmungsabend zum Weltgebetstag feierten die vier Kirchengemeinden im Gemeindehaus in Wildentierbach. Wunderbar geschmückt war der Saal in slowenischen Landesfarben. Eingestimmt wurden die Zuschauer nach der Begrüßung mit einer Bildpräsentation über Land und Leute Sloweniens. "Kommt, alles ist bereit" - so lautet das Titelbild in diesem Jahr. Umrahmt wurden die verschiedenen Programmpunkte von slowenischen Liedern. Nach der netten Geschichte "Es ist immer noch Platz" und einer Beschreibung der Nationalhymne Sloweniens, gab es Kostproben vom leckeren Essen. Den Abschluss machte Pfarrer Frank mit einem Segen und so klang der Abend in schöner Runde aus.

Herzliche Einladung zum Weltgebetstag am 1. März um 19.30 Uhr im Gemeindehaus in Wildentierbach!

 

 

Filmgottesdienst in der Bonifatiuskirche in Oberstetten

Am Sonntag, dem 17. Februar 2019 feierten die vier Gemeinden um 19.00 Uhr in der Bonifatiuskirche in Oberstetten einen Filmgottesdienst mit Pfarrer Frank:

 

Drei Mönche, die von Deutschland nach Italien umsiedeln, kommen plötzlich mit der Außenwelt und einer schönen Frau in Kontakt. Die Versuchung lautert überall...

 

Pfarrer Frank gestaltete den Gottesdienst mit Filmausschnitten und besinnlichen Texten. Der Gitarrenkreis Oberstetten und Organist Adolf Nicklas umrahmten den Gottesdienst musikalisch.

 

Nach einem kurzen Ständerling wurde der Film in voller Länge gezeigt.

50jähriges Organistenjubiläum in Wermutshausen

Die Kirchengemeinde Wermutshausen ehrte am Sonntag dem 20. Januar ihre langjährige Organistin Elsbeth Rahn aus Ebertsbronn. Seit 50 Jahren begleitet sie treu Sonntag für Sonntag den Gottesdienst der Gemeinde.

Elsbeth Rahn kam als junge Frau von 19 Jahren vom Klavierspiel zum Dienst an der Orgel. Unterricht nahm sie bei Frau Beckert, der damaligen Organistin der Schlosskirche in Bad Mergentheim.

Die Ehrung im Gottesdienst am 20. Januar nahm Bezirkskantorin Anne-Maria Lehmann vor. In ihrer Rede betonte sie die Rolle der Kirchenmusik als „Ausdruck des Glaubens“ und als Teil des Verkündigungsdienstes in der Gemeinde. Die Orgelmusik begleite den Gemeindegesang, wecke und fördere die Freude am Gesang und begleite Freud und Leid. Besonders betonte sie die Beständigkeit von Elsbeth Rahn, die sich – komme, was da wolle - „einen Sonntag ohne Orgeldienst gar nicht vorstellen“ könne.

Im Namen des Verbands für Kirchenmusik überreichte sie ihr  anschließend eine Urkunde zu ihrem Jubiläum.

Die Kirchengemeinde Wermutshausen bedankt sich bei Elsbeth Rahn für ihre treuen Dienste und wünscht ihr Gottes Segen und weiterhin eine gute Zusammenarbeit!

 

Gemeinsamer Gottesdienst am 1. Januar 2019 in Wermutshausen

Am Neujahrstag feierten die Kirchengemeinden einen gemeinsamen Abendgottesdienst in der Petruskirche in Wermutshausen. Zahlreiche Gemeindeglieder fanden den Weg in die Kirche. Pfarrer Frank predigte über die Jahreslosung 2019:

 

"Suche Frieden und jage ihm nach" (Psalm 34,15)

 

Jeder Besucher des Gottesdienstes bekam ein Lesezeichen mit der Jahreslosung mit dem von Friederike Rave gestalteten Motiv, um es mit nach Hause zu nehmen.

Im Anschluss an den Gottesdienst lud die Kirchengemeinde Wermutshausen zu einem Ständerling ein, um so das neue Jahr zu begrüßen.