Auf dem Weg zur Verbundkirchengemeinde

Seit einigen Jahren werden die vier Kirchengemeinden Wildentierbach, Oberstetten, Rinderfeld und Wermutshausen schon gemeinsam vom Pfarramt in Wildentierbach betreut. Diese Zusammenarbeit wollen wir jetzt noch enger gestalten durch die Gründung einer Verbundkirchengemeinde zum 01.01.2022.

Was ist das, eine „Verbundkirchengemeinde“?

Eine Verbundkirchengemeinde ist eine relativ neue Gemeindeform, die eine einfachere Verwaltung und ein enger verbundenes kirchliches Leben gewährleistet. Die vier einzelnen Kirchengemeinden werden dabei nicht aufgelöst, es wird nur der Verbund quasi als „Dachorganisation“ über den vier Gemeinden gegründet. Bei der nächsten Kirchenwahl (2025) wird dann ein gemeinsames Kirchengemeinderatsgremium (mit 2 Vertretern aus jeder Gemeinde) gewählt, das für den ganzen Verbund verantwortlich sein wird. Auch eine gemeinsame Kirchenpflege wird es dann geben.  

Bedeutet das neue Änderungen für uns als Gemeindeglieder?

Nein! Alle Änderungen, die z.B. die Häufigkeit der Gottesdienste oder die Seelsorge betreffen, liegen schon hinter uns. Mit der Gründung der Verbundkirchengemeinde ändern sich v.a. Dinge, die für Sie im Hintergrund ablaufen.

Die wichtigsten Änderungen sind das neue Kirchengemeinderatsgremium (dabei war uns wichtig, dass alle vier Gemeinden gleich viele Vertreter wählen können, nämlich zwei) und der gemeinsame Haushalt. Alle laufenden Kosten (Gehälter, Strom, Heizung etc) werden in Zukunft aus dem gemeinsamen Haushalt gezahlt. Die Immobilien und der Vermögensgrundstock bleiben aber im Besitz der einzelnen Gemeinden. Außerdem werden zweckgebundene Rücklagen der einzelnen Gemeinden im gemeinsamen Haushalt getrennt aufgeführt. Es kommt also nicht „alles in einen Topf“.

Wir wollen als neue Einheit in Zukunft noch enger zusammenwachsen, voneinander lernen und aneinander Anteil nehmen. Gerade unsere Gruppen und Kreise und gemeinsame Veranstaltungen und Feste sollen von diesem Verbund profitieren.

Wie läuft die Gründung der Verbundkirchengemeinde ab?

Um zum 01.01.2022 die Verbundkirchengemeinde gründen zu können, müssen wir im Juni 2021 die Anträge stellen. Die Kirchengemeinderäte haben schon viel gearbeitet, diskutiert und beraten.  Wir hoffen, dass auch Sie als Gemeinde diese strukturelle Veränderung mittragen und uns unterstützen können – durch Gebet, durch Mitarbeit oder durch interessierte Nachfragen.

 

Im Mai gibt es in jeder Gemeinde eine Gemeindeversammlung nach einem Gottesdienst, um Ihnen den Stand der Planungen mitzuteilen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Auch über den Namen der Verbundkirchengemeinde soll dann abgestimmt werden. Falls Sie noch Ideen haben, dürfen Sie diese gerne Pfarrer Frank oder einem der Kirchengemeinderäte mitteilen.

An folgenden Sonntagen wird es Gemeindeversammlungen mit Pfarrer Frank nach dem Gottesdienst geben:

Sonntag, 02. Mai 2021 um 10.30 Uhr Gottesdienst in der Michaelskirche in Rinderfeld

Sonntag, 16. Mai 2021 um 10.30 Uhr Gottesdienst in der Petruskirche in Wermutshausen

Pfingstsonntag, 23. Mai 2021 um 10.30 Uhr Gottesdienst in der Bonifatiuskirche in Oberstetten

vsl. Pfingstmontag, 24. Mai 2021 um 10.30 Uhr Gottesdienst in der Marienkirche in Wildentierbach

 

 

 

Gottesdienste über Ostern???

Leider steigt der Corona-Inzidenzwert bei uns im Landkreis zur Zeit sehr stark an. Ob in der Karwoche und an den Osterfeiertagen in unseren Gemeinden Gottesdienste stattfinden dürfen, ist noch ungewiss.

In Absprache mit Frau Dekanin Meixner wurde deshalb folgendes beschlossen:

 

Ob in der Zeit von Donnerstag, 1. April (Gründonnerstag) bis Sonntag, 11. April Gottesdienste sowohl im Innern als auch im Außenbereich in unserem Kirchenbezirk stattfinden sollen, ist vom Inzidenzwert 250 abhängig. Es gilt der am Mittwoch, 31.03.2021 in den „Fränkischen Nachrichten“ veröffentlichte Wert.

 

Bitte schauen Sie gleich nach, welcher Wert heute (Mittwoch) in der Zeitung veröffentlicht wurde. Sollte der Wert in den nächsten Tagen noch über 250 steigen, müssen die Gottesdienste leider auch ausfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis!

Wenn Sie sich unsicher sind, ob die Gottesdienste nun stattfinden oder nicht, können Sie auch auf unserer Internetseite nachschauen (www.kirchenbezirk-weikersheim.de/kirchengemeinden). Auf der Seite des Kirchenbezirks werden Sie auch Gottesdienste aus unserem Bezirk zum Anschauen an den Feiertagen finden.

 

Auch im Fall dass die Gottesdienste nicht stattfinden dürfen: Ostern fällt doch nicht aus! Unser Herr Jesus Christus ist vom Tod auferstanden! Die Freude und die Hoffnung darf uns niemand nehmen – auch Corona nicht!  Wir wünschen Ihnen frohe und gesegnete Ostern! Bleiben Sie behütet und bewahrt!

 

 

Bezirkssynode Weikersheim

Am Samstag, 13. März, findet eine öffentliche Tagung der Bezirkssynode Weikersheim statt. Gäste sind dazu wie immer willkommen. Die Sitzung findet aufgrund der derzeitigen Corona- Lage als Online-Veranstaltung statt. Wer als Gast dabei sein möchte, bekommt die dazu nötigen Unterlagen gerne vom Dekanatamt zugeschickt. Bitte melden Sie sich dazu beim Dekanatamt in Weikersheim!

Die Sitzung am nächsten Samstag geht von 9 Uhr bis 12.30 Uhr. Auf der Tagesordnung steht zunächst die Einrichtung einer Kindergartenverwaltung zur Unterstützung der Pfarrämter. Hauptthema ist der „Umgang mit sexualisierter Gewalt im Kirchenbezirk“. Nach einem Impulsvortrag ist eine Gruppenarbeit und die Vorstellung des Schutz- und Präventionskonzepts des Kirchenbezirks vorgesehen. Mit Verabschiedung und Vorstellungen von Mitarbeitern schließt die Sitzung.

 

 

Weltgebetstag 2021 aus Vanuatu

 

Der Weltgebetstag in diesem Jahr kommt aus dem kleinen Inselstaat Vanuatu im pazifischen Ozean. Wie kaum ein anderes Land ist dieser kleine Staat aus 83 Inseln und mit knapp 300.000 Einwohnern von den Folgen des Klimawandels betroffen: Steigende Meeresspiegel, vermehrte Wirbelstürme, Absterben der Fisch- und Korallenbestände durch höhere Wassertemperaturen, sowie Ernteausfälle machen dem Land zu schaffen. Außerdem haben Frauen dort in der Gesellschaft noch keinen großen Stellenwert. Häusliche Gewalt ihnen gegenüber ist leider keine Seltenheit.
Es gibt also Gründe genug, für dieses exotische Land zu beten! Leider kann der Weltgebetstag in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Wir werden aber Informationsmaterial in unseren Kirchen auslegen und laden Sie ein, zuhause über die Frage nachzudenken „Worauf bauen wir?“ (Bibeltext Matthäus 7, 24-27) und für Vanuatu zu beten. Am Sonntag, dem 7. März, werden wir in den Gottesdiensten in Oberstetten und Rinderfeld auch ein wenig auf dieses Thema eingehen.

 

Die Kinderkirch-Mitarbeiterinnen verteilen dazu „Weltgebetstagspäckchen“ für ihre Kinderkirchkinder, damit sie ihren Weltgebetstag daheim feiern können.

 

 

Gottesdienste an Heilig Abend und an den Weihnachtsfeiertagen

 

Leider beeinträchtigt die Corona-Pandemie auch unsere Gottesdienste an Heilig Abend. Unsere Kirchen sind zu klein, um mit den gebotenen Abständen die übliche Zahl an Gottesdienstbesuchern an Heilig Abend aufzunehmen. Auch Gottesdienste im Freien erscheinen uns aufgrund der derzeitigen Lage und des ungewissen Wetters als zu riskant.

Deshalb haben wir uns entschieden, wie schon an Ostern, den Gottesdienst in Videoform zu Ihnen nach Hause zu bringen. Die Kinderkirchen Wildentierbach und Wermutshausen, sowie unser bewährtes „Video-Team“ haben schon ein Video zusammengestellt, das sie ab dem 24.12. auf unserem Youtube-Kanal („Evang. Kirchengemeinde WTB - RIN - WER – OBE“) oder auf unserer Homepage (www.kirchenbezirk-weikersheim.de/kirchengemeinden/wildentierbach/ gottesdienste-in-corona-zeiten) anschauen können. Falls Sie keine Möglichkeit haben, das Video im Internet anzuschauen, melden Sie sich bitte im Pfarramt oder bei einem Ihrer Kirchengemeinderäte.

 

Alternativ liegt in unseren Kirchen auch ein Heft aus („Weihnachten daheim feiern“), das Sie gerne mitnehmen können und anhand dessen Sie einen kleinen Weihnachtsgottesdienst zuhause feiern können.

 

Wer keine Möglichkeit hat, an Heilig Abend unseren Videogottesdienst zu schauen und wer trotz allem gerne in die Kirche kommen möchte, für den wird es am 24.12. um 19:00 Uhr eine kurze, gemeinsame Andacht in der Kirche in Wildentierbach geben. Die Sitzplätze sind begrenzt, der Ton wird aber bei Bedarf nach draußen übertragen.

 

Die Gottesdienste an den Weihnachtsfeiertagen sind:

 

um 09.15 Uhr in Rinderfeld und um 10.30 Uhr in Oberstetten mit Pfarrer Frank

Das Opfer ist jeweils für die Aktion "Brot für die Welt" bestimmt.

 

Die Gottesdienste am 2. Weihnachtsfeiertag:

 

um 09.15 Uhr in Wildentierbach und um 10.30 Uhr in Wermutshausen mit Pfarrer Frank

Das Opfer ist jeweils für die Aktion "Brot für die Welt" bestimmt.

 

Gottesdienst an Silvester ist um 18.30 Uhr in Oberstetten (Sitzplätze begrenzt)

 

Gottesdienst an Neujahr ist um 18.30 Uhr in Wildentierbach (Sitzplätze begrenzt) – Bei Bedarf Übertragung nach draußen.

 

Beide Gottesdienste hält Pfarrer Frank.

 

Wir wünschen Ihnen eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und für 2021 alles Gute, Gottes Segen und vor allem Gesundheit.

 

 

 

 

Ehrungen im Gottesdienst in der Bonifatiuskirche in Oberstetten

 

(Von links nach rechts: Waltraud Hauk, Monika Balbach, Pfarrer Dominik Frank, Erich Haag, Gerda Haag.) Foto: K. Balbach

 

 

Für ihr langjähriges Engagement im Kirchenchor wurden am Sonntag, dem 29. November im Gottesdienst drei Frauen aus Oberstetten geehrt: Gerda Haag und Monika Balbach für 30 Jahre, sowie Waltraud Hauk für 10 Jahre treue Mitgliedschaft. Pfarrer Dominik Frank und Kirchengemeinderatsvorsitzender Erich Haag überreichten eine Urkunde und ein Geschenk der Kirchengemeinde. Leider verhindert war Dirigent Martin Jakobi, der ebenfalls für 10 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurde.

 

Pfarrer Frank warb außerdem um neue Sängerinnen und Sänger – gerne auch aus anderen Gemeinden! – damit der Chor auch in Zukunft bestehen kann.

 

 

Unsere neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden 2020/21

von links: Pfarrer Dominik Frank und Manuel Luksch aus Wermutshausen

von links: Mara Thomas (Heimberg), Finn Habel (Wildentierbach), Simon Mayer und Veit Lang (Heimberg), Pfarrer Frank (Foto J. Frank)

Am 25. Oktober 2020 wurden in der Petruskirche in Wermutshausen und in der Marienkirche Wildentierbach die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gemeinde vorgestellt. Sie bekamen als Geschenk ihrer Kirchengemeinde eine Bibel überreicht, die sie in ihrem Konfirmandenjahr begleiten soll. Die Kirchengemeinden wünschen ihnen ein gesegnetes Konfirmandenjahr.

 

von links: Robin Klingert, Lukas Langer, Pfarrer Dominik Frank, Erich Haag (Vorsitzender des Kirchengemeinderates), Paulina Fritzler und Amelie Klemmer aus Oberstetten (Foto K. Balbach)

von links: Jonas Rost, Patrick Jung (Adolzhausen), Jan-Nicklas Popp (Vorbachzimmern), Marco Raubacher, Marlene Baumann aus Rinderfeld und Pfarrer Frank. Es fehlen: Jule Guttroff, Rinderfeld und Jannik Schülke, Adolzhausen (Foto A. Rost)

Am 18. Oktober 2020 wurden in der Bonifatiuskirche in Oberstetten und in der Michaelskirche in Rinderfeld die neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden der Gemeinde vorgestellt. Sie bekamen als Geschenk ihrer Kirchengemeinde eine Bibel überreicht, die sie in ihrem Konfirmandenjahr begleiten soll. Die Kirchengemeinden wünschen ihnen ein gesegnetes Konfirmandenjahr.

 

 

Wir feiern das Erntedankfest

Erntedankaltar in der Marienkirche in Wildentierbach (Foto von Pfarrer Andreas Vogt)

Erntedank in der Michaelskirche in Rinderfeld

(Fotos von Pfarrer Andreas Vogt)

 

Erntedank in der Bonifatiuskirche in Oberstetten (Foto A. Vogt)

Erntegaben in der Bonifatiuskirche (Foto E. Haag)

Das Brot des Lebens

Erntegaben in der Petruskirche in Wermutshausen

"Ich bin der Weinstock, ihr seid die Reben"

Konfirmation in Wermutshausen am 20. September 2020

(von links nach rechts: Fabienne Weidner, Erwin Schäberle, Chiara Haack, Luis Kleinschrot, Pia Schuler, Phillip Beck, Pfarrer Andreas Vogt)

(Photo: Kevin Bailey)

 

Wermutshausen. 3 Konfirmanden aus Wermutshausen, ein Konfirmand aus Ebertsbronn, eine Konfirmandin aus Wolkersfelden und ein Konfirmand aus Wildentierbach feierten am Sonntag, dem 20. September, in der Petrus-Kirche ihre Konfirmation. Kurzfristig war Pfarrer Andreas Vogt für seinen Kollegen Dominik Frank eingesprungen und erinnerte in seiner Predigt über Psalm 23 an Gott, der nicht nur ein guter Hirte ist, der uns den Weg weist, sondern auch ein Wirt, der an seinen Tisch einlädt und sogar die Rechnung bezahlt. Die Vorsitzende des Kirchengemeinderats Susanne Sieber begrüßte die Konfirmierten in der Kirchengemeinde und Geschwister hatten gute Worte im Fürbittgebet dabei. Festlich-musikalische Akzente setzten die Sängerinnen Joanna Schäberle und Larissa Tschall, Jana Frieß an der Klarinette und Matthias Döhler an der Orgel und dem E-Piano.

 

 

Konfirmation in Oberstetten am 13. September 2020

(Von links nach rechts: Pfarrer Dominik Frank, Nick Fedder, Leonie Gerlinger, Nora von der Weide, Leonie Hebler, Fabio Kümmerer.)

(Photo: Kevin Bailey)

 

 

Oberstetten. Zwei Konfirmandinnen aus Oberstetten, ein Konfirmand aus Dunzendorf, sowie eine Konfirmandin und ein Konfirmand aus Wildentierbach feierten am Sonntag, dem 13. September, in der Bonifatiuskirche ihre Konfirmation. „Das hätten wir uns nicht träumen lassen,“ sagte Pfarrer Dominik Frank in seiner Begrüßung, „dass wir einmal eine Konfirmation im September feiern würden. Aber so ist sie eben etwas ganz besonderes.“ Die Feier wurde musikalisch umrahmt vom Gitarrenkreis Oberstetten, von Adolf Nicklas an der Orgel, sowie vom Gesangs- und Instrumentalduo Susanne Kümmerer und Bruno Bozoki. Kirchengemeinderat Tobias Weihbrecht richtete ein Grußwort an die Konfirmierten. In seiner Predigt lud Pfarrer Dominik Frank die Jugendlichen ein, dem Guten Hirten, Jesus Christus, nachzufolgen und sich in ihrer Kirchengemeinde einzubringen.

 

 

Distriktsgottesdienst an Christi Himmelfahrt am Rinderfelder Badesee

Vor wunderschöner Kulisse und bei bestem Sommerwetter fand unser Distriktsgottesdienst an Christi Himmelfahrt dieses Jahr an einem ungewöhnlichen Ort statt: Am Badesee in Rinderfeld. Da wegen der Corona-Vorschriften zur Zeit nur wenige Menschen in unseren Kirchen Platz finden, nutzten wir das schöne Wetter, um uns im Freien zu versammeln. Pfarrerin Makowe, Pfarrer Silzle und Pfarrer Frank gestalteten den Gottesdienst gemeinsam. Die Zahl von aktuell 100 erlaubten Besuchern eines Gottesdienstes im Grünen wurde fast erreicht, denn viele Menschen aus den Gemeinden unseres Distriktes machten sich auf den Weg – zu Fuß, mit dem Fahrrad oder auch mit dem Auto. Am See saß man – mit genügend Abstand – auf Bierbänken oder auf mitgebrachten Decken auf dem Boden. Pfarrerin Makowe sprach in ihrer Predigt von dem, was Jesus uns bei seiner Himmelfahrt zurückgelassen hat: Seine Worte, sein Vorbild und seinen Heiligen Geist, der in seiner Gemeinde bis heute wirkt. Für Frau Makowe war dies leider der letzte Gottesdienst im Distrikt, da sie uns im Sommer verlassen wird. Schön, dass wir sie auf diese Weise verabschieden konnten!

 

 

"Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt"...

„Wer unter dem Schirm des Höchsten sitzt

und unter dem Schatten des Allmächtigen bleibt,

der spricht zu dem HERRN: Meine Zuversicht und meine Burg, mein Gott, auf den ich hoffe.

Denn er errettet dich vom Strick des Jägers und von der verderblichen Pest.

Er wird dich mit seinen Fittichen decken, und Zuflucht wirst du haben unter seinen Flügeln.

Seine Wahrheit ist Schirm und Schild, dass du nicht erschrecken musst vor dem Grauen der Nacht,

vor dem Pfeil, der des Tages fliegt, vor der Pest, die im Finstern schleicht,

vor der Seuche, die am Mittag Verderben bringt.“ (Psalm 91, 1-6)

 

Gedanken zur Corona-Epidemie können Sie unter "Gedankliche Impulse" von Pfarrer Frank nachlesen.

 

Gottes Segen und bleiben Sie gesund!

 

 

Gemeinsamer Abendgottesdienst in Oberstetten an Neujahr

Am 1. Januar 2020 lud die evangelische Kirchengemeinde Oberstetten zu einem gemeinsamen Abendgottesdienst in die Bonifatiuskirche nach Oberstetten ein.

Aus allen vier Gemeinden kamen zahlreiche Gottesdienstbesucher in die Kirche. Pfarrer Frank predigte zur diesjährigen Jahreslosung: "Ich glaube, hilf meinem Unglauben" aus Markus 9,24. Die dazu verteilten Lesezeichen durfte jeder nach dem Gottesdienst mit nach Hause nehmen.

Der Kirchengemeinderat von Oberstetten lud im Anschluss an den Gottesdienst zu einem Ständerling mit allerlei Leckereien ein, um das Neue Jahr zu begrüßen. Herzlichen Dank an alle Helferinnen und Helfer.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes und gesegnetes Neues Jahr!