Unsere Gottesdienste

 

 

 

Wenn keine Gottesdienste eingetragen sind, entnehmen Sie diese bitte dem Amtsblatt.

 

 

 

Derzeit sind alle Veranstaltungen, auch Gottesdienste, ausgesetzt,  um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Es ist eine völlig ungewohnte Situation und bringt viele Pläne durcheinander. Dennoch ist es wichtig, sich jetzt an die Vorgaben des Landratsamtes zu halten, um unser Gesundheitssystem nicht über zu belasten. Sorgen Sie für sich, denken Sie an andere, die vielleicht in Quarantäne sind und Hilfe brauchen. Lassen Sie uns füreinander beten und daran festhalten, dass wir durch die Kraft des Heiligen Geistes gestärkt werden und Gott uns begleitet. 

 

Die ungewohnte Situation kann uns unsicher machen. 

Die Einschränkung unserer Bewegungsfreiheit und die Einschränkung unserer Kontakte ist für den Einen oder die Andere vielleicht schwer zu ertragen. Wir können dennoch in Kontakt bleiben, und das möchte ich Euch hiermit auch gerne anbieten: Ihr könnt mich anrufen, wir können reden,- Ihr könnt mir Mails schicken, wenn Ihr Fragen habt oder etwas mitteilen wollt. 

Ihre Pfarrerin Ina Makowe

 

In diesen besonderen Zeiten, in denen wir angehalten sind, zum Wohle aller uns leiblich zu distanzieren und für uns zu bleiben, -

In diesen besonderen Zeiten, da wir uns nicht bei gemeinsamen Veranstaltungen und in gemeinsam gefeierten Gottesdiensten begegnen und austauschen können,-

In diesen besonderen Zeiten rücken wir innerlich noch einmal anders zusammen:

Indem wir aneinander denken, füreinander beten und die zu stärken und unterstützen, 

die das gerade jetzt besonders brauchen. 

Achten Sie auf sich und Ihre nahen und fernen „Nächsten“ und bleiben Sie verbunden

Ihre Pfarrerin Ina Makowe

 

Glockengeläut:

Wundern Sie sich nicht: auch wenn keine Gottesdienste gefeiert werden dürfen, läuten wir die Glocken zu den gewohnten Gottesdienstzeiten,- als Erinnerung und Einladung zu Andacht und Gebet zuhause. 

Beim Abendläuten – und das ist in unseren vier Gemeinden ja zu verschiedenen Zeiten, und das bleibt auch weiterhin so – sind Sie eingeladen, eine Kerze ins Fenster zu stellen, wenn Sie mögen und aneinander zu denken und füreinander zu beten. 

 

Gespräche:

Wenn Sie das Bedürfnis nach einem seelsorgerlichen Gespräch oder einfach einem Austausch haben, können Sie Pfrin. Makowe unter den oben genannten Kontaktdaten erreichen. 

 

 

 Auf(er)stehen aufgeschoben!? 

Das Amtsblatt in den letzten Wochen ist eigenartig zu lesen: eine Veranstaltung nach der anderen wurde abgesagt oder verschoben. Manches ist bedauerlich und schade und gleichzeitig augenblicklich vielleicht doch auch nicht das Wichtigste. 

Auch die Gottesdienste an Karfreitag und Ostersonntag werden nicht stattfinden. Dieses Jahr kein Abendmahl in Gemeinschaft. Und: das lässt sich nicht verschieben. Ostern hat seinen festen Platz im Kirchenjahr und es gibt keinen Ersatz. Für manche ist das schlimm, weil die Botschaft von tiefstem Leid zum Auf-er-stehen und das Teilen von Brot und Wein in Erinnerung an Jesu Sterben und neuem Leben ein wichtiger Zeitpunkt für sie war. 

Anderen ist das sicher ziemlich egal. Dennoch: ohne Karfreitag und Ostern fehlt etwas. 

Auch dann, wenn es nur als Familienfest gefeiert wurde, an dem man sich wieder mal traf und begegnete und sich austauschen konnte. 

Lässt sich Karfreitag und Ostern verschieben? Nein. Vielleicht sind wir in diesem Jahr wie bei vielen anderen Dingen herausgefordert, Karfreitag und Ostern IN UNS zu finden und zu feiern. Uns zu fragen, was für uns tiefstes Leid bedeutet und wie für uns die Rettung daraus aussähe. Uns zu fragen, was für uns Tod und was Leben bedeutet. Worauf wir verzichten können, auch jenseits von „Corona“ und was für uns wirklich unverzichtbar ist. 

Ich denke, es würde sich lohnen. 

Ihre Pfarrerin Ina Makowe

 

 

 

Kurzfirstige Änderungen vorbehalten.

 

Gottestdienste finden in der Regel sonntags um 9:15 Uhr bzw. 10:30 Uhr im Wechsel in den Kirchengemeinden Vorbachzimmern, Pfitzingen, Rüsselhausen und Adolzhausen statt.