Herzliche Einladung zu unseren Veranstaltungen

 

Weltgebetstag 2021

Der Weltgebetstag in diesem Jahr kommt aus dem kleinen Inselstaat Vanuatu im pazifischen Ozean. Wie kaum ein anderes Land ist dieser kleine Staat aus 83 Inseln und mit knapp 300.000 Einwohnern von den Folgen des Klimawandels betroffen: Steigende Meeresspiegel, vermehrte Wirbelstürme, Absterben der Fisch- und Korallenbestände durch höhere Wassertemperaturen, sowie Ernteausfälle machen dem Land zu schaffen. Außerdem haben Frauen dort in der Gesellschaft noch keinen großen Stellenwert. Häusliche Gewalt ihnen gegenüber ist leider keine Seltenheit.

Es gibt also Gründe genug, für dieses exotische Land zu beten! Leider kann der Weltgebetstag in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Wir werden aber Informationsmaterial in unseren Kirchen auslegen und laden Sie ein, zuhause über die Frage nachzudenken „Worauf bauen wir?“ (Bibeltext Matthäus 7, 24-27) und für Vanuatu zu beten. Am Sonntag, dem 7. März, werden wir in den Gottesdiensten in Oberstetten und Rinderfeld auch ein wenig auf dieses Thema eingehen.

 

Sonntag, 07. März 2021 - Okuli

09.15 Uhr Bonifatiuskirche Oberstetten  (Pfarrer Frank)

10.30 Uhr Michaelskirche Rinderfeld (Pfarrer Frank)

 

Freitag, 12. März 2021

8.00 - 12.00 Uhr Bürozeit im Pfarramt in Wildentierbach

 

Bezirkssynode Weikersheim

Am Samstag, 13. März, findet eine öffentliche Tagung der Bezirkssynode Weikersheim statt. Gäste sind dazu wie immer willkommen. Die Sitzung findet aufgrund der derzeitigen Corona- Lage als Online-Veranstaltung statt. Wer als Gast dabei sein möchte, bekommt die dazu nötigen Unterlagen gerne vom Dekanatamt zugeschickt. Bitte melden Sie sich dazu beim Dekanatamt in Weikersheim!

Die Sitzung am nächsten Samstag geht von 9 Uhr bis 12.30 Uhr. Auf der Tagesordnung steht zunächst die Einrichtung einer Kindergartenverwaltung zur Unterstützung der Pfarrämter. Hauptthema ist der „Umgang mit sexualisierter Gewalt im Kirchenbezirk“. Nach einem Impulsvortrag ist eine Gruppenarbeit und die Vorstellung des Schutz- und Präventionskonzepts des Kirchenbezirks vorgesehen. Mit Verabschiedung und Vorstellungen von Mitarbeitern schließt die Sitzung.

 

Sonntag, 14. März 2021 - Laetare

09.15 Uhr Petruskirche Wermutshausen (Pfarrer Frank)

10.30 Uhr Marienkirche Wildentierbach (Pfarrer Frank)

 

Freitag, 19. März 2021

8.00 - 12.00 Uhr Bürozeit im Pfarramt in Wildentierbach

 

Sonntag, 21. März 2021 - Judika

09.15 Uhr Michaelskirche Rinderfeld (Pfarrer Frank)

10.30 Uhr Bonifatiuskirche Oberstetten (Pfarrer Frank)

 

Freitag, 26. März 2021

8.00 - 12.00 Uhr Bürozeit im Pfarramt in Wildentierbach

 

Sonntag, 28. März 2021 Palmsonntag

09.15 Uhr Petruskirche Wermutshausen (Pfarrer Frank)

10.30 Uhr Marienkirche Wildentierbach und Taufe (Pfarrer Frank)

 

Verbundkirchengemeinde

Wie bereits bekanntgegeben, planen die Kirchengemeinden Wildentierbach, Oberstetten, Rinderfeld und Wermutshausen zum 01.01.2022 eine Verbundkirchengemeinde zu gründen. Der Antrag dazu muss bis Ende Juni beim Oberkirchenrat in Stuttgart eingereicht werden. Bis dahin haben die Kirchengemeinderäte noch einiges zu tun, um organisatorische Frage zu klären. Im Mai wird es dann in jeder Gemeinde eine Gemeindeversammlung geben (voraussichtlich nach einem Gottesdienst), um Ihnen den Stand der Planungen mitzuteilen und mit Ihnen ins Gespräch zu kommen. Auch über den Namen der Verbundkirchengemeinde soll dann abgestimmt werden. Falls Sie noch Ideen haben, dürfen Sie diese gerne Pfarrer Frank oder einem der Kirchengemeinderäte mitteilen.

 

Singen im Gottesdienst

Aufgrund der Corona-Pandemie darf im Gottesdienst weiterhin nicht gemeinsam gesungen werden. Erlaubt ist aber ein „stellvertretender Gesang“. Eine oder mehrere Personen (maximal fünf) dürfen bei ausreichendem Abstand zueinander und zur Gemeinde die Lieder mitsingen. Wenn Sie Interesse daran haben, einmal einen Gottesdienst mit Ihrem Gesang zu begleiten, melden Sie sich bitte im Pfarramt (Tel. 07932-357).

 

Alle anderen kirchlichen Veranstaltungen bleiben bis auf Weiteres abgesagt.

 

Die Auflagen, unter denen wieder Gottesdienste gefeiert werden dürfen, sind diese:

Es muss ein Abstand von zwei Metern zwischen allen Beteiligten eingehalten werden. Unsere Kirchen sind groß genug, damit sich bei „normalem“ Besuch alle gut im Kirchenschiff verteilen können. Auch die Empore darf bei Bedarf wieder benützt werden.

Wir müssen während des ganzen Gottesdienstes eine medizinische Maske tragen (OP-Maske oder FFP2-Maske und wir dürfen mit Maske auch nicht singen.

Die Gottesdienste werden etwas kürzer sein als gewöhnlich und sich vermutlich etwas ungewohnt anfühlen. Wir bitten Sie aber, sich (auch nach dem Gottesdienst) an die Bestimmungen zu halten, damit kein weiterer Ausbruch des Virus riskiert wird.              

Pfarrer Frank ist weiterhin für alle Anfragen und bei Gesprächsbedarf telefonisch erreichbar.