Evang. Kirchengemeinde Edelfingen

Maßnahmen wegen Corona

Das Land Baden-Württemberg hat (§ 3 Absatz 3 CoronaVO) sämtliche Veranstaltungen und Versammlungen bis zum 15. Juni 2020 untersagt und dabei ausdrücklich (Absatz 2) auch „Zusammenkünfte in Kirchen“ genannt.

Diese Nachricht bekam das Pfarramt am 23.3.2020.

Bis einschließlich 15. Juni wird es keine Gottesdienste geben.

Beten und Sterben

Die Coronakrise mit den vielen Unsicherheiten und Verlusten von Struktur, Geld, Begegnung und Menschen kann bewältigt werden. Fragen wir die Bibel nach dem WIE, so stoßen wir auf das Wort Jesu:

Trachtet zuerst nach dem Reich Gottes und nach seiner Gerechtigkeit, so wird euch das alles zufallen. Mt 6, 23

oder mit Paul Watzlawick in "Anleitung zum Unglücklichsein"
Wo kämen wir hin, wenn die Leute merkten, dass die Lage zwar hoffnungslos, aber nicht ernst ist?"

 

Das einzige MUSS im Leben ist das Sterben. In der Barockzeit hat man die Kunst des guten Sterbens gepflegt, die Ars bene moriendi. Junge Menschen befassten sich intensiv damit. Schließlich konnte der Tod überall lauern.
Um sich auf den Tod vorzubereiten, kann man jeden Abend "sterben". Ein Rückblick über den Tag und ein Ausblick auf den nächsten mit der Frage "Und was ist, wenn ich morgen tot aufwache?", bringt Klarheit.

Das Gebet ist ein Reden des Herzens mit Gott. (Katechismus)

Zur Beziehungspflege brauchen wir Gespräche. Das ist mit Gott nicht anderes als mit unseren Freund*innen. Also lasst uns beten.

Unsere Kirche ist als Radwegekirche täglich von 9 - 18 Uhr geöffnet.

Neu ist eine Gebetsecke mit Pinnwand. Jeder kann kommen und beten. Man kann seine Gebete auf Zettel schreiben und an die Wand heften. Am nächsten Sonntag werden sie um 10 Uhr von Pfarrerin Barbara Wirth gelesen.

Unsere Glocken bitten vier mal täglich zum Gebet.

Am letzten Freitag im Monat sitzen wir ab 19.30 Uhr 30 Minuten in der Stille.

Beten Sie mit!

Weitere Infos unter "unsere Gottesdienste".

Die Unterseiten unserer Homepage finden Sie, wenn Sie die entsprechenden Themen in der Spalte ganz links anklicken!

Sie können auch die folgenden Links benützen:

Gemeindekalender

Aktuelles

 Der Kirchengemeinderat, Regelmäßige Veranstaltungen, Unsere Gruppen und Kreise, Unsere Kirche

Unser Pfarramt

Evangelisches Pfarramt Edelfingen

Alte Schulstraße 1, 97980 Bad Mergentheim-Edelfingen

Tel. 07931/7451, Fax. 07931/563942

Mail: pfarramt.edelfingendontospamme@gowaway.elkw.de

Pfarrerin Barbara Wirth ist donnerstags von 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr am sichersten im Pfarramt anzutreffen. Sie können Sie auch nach Vereinbarung sprechen oder Sie versuchen es auf gut Glück.

Pfarrerin in Edelfingen:

Pfarrerin Barbara Wirth

 

Längere Abwesenheit und Urlaub von Frau Wirth entnehmen Sie dem Gemeindekalender.

 

 

 

 

Wichtige Mitarbeiter

1. Vorsitzender des Kirchengemeinderats:

Ewald Lutz

 

Kirchenpflege:

Manfred Hartmann

 

Bankverbindung:

Volksbank Main-Tauber eG

IBAN: DE12 6739 0000 0082 0532 04  -  BIC: GENODE61WTH 

 

Sparkasse Tauberfranken

IBAN: DE88 6735 2565 0000 0059 83 - BIC: SOLADES1TBB 

Weitere Informationen:

Evangelische Briefseelsorge

"Manchmal tut es gut sich seine Probleme von der Seele zu schrei(b)en." Seit über zwanzig Jahren tut in unserer Landeskirche ein kleines aber hochqualifiziertes Team eine wichtige Arbeit treu und in aller Stille. 5 Frauen und 5 Männer mit großer seelsorgerlicher Berufserfahrung beantworten ehrenamtlich Briefe von Menschen mit allen möglichen Fragen und Problemen.

Wenn auch Sie schreiben wollen hier die Adresse:

Ev. Briefseelsorge
Postfach 101352
70012 Stuttgart

E-Mail: Brief-Seelsorgedontospamme@gowaway.t-online.de

Wenn Sie Texte zum Auftanken möchten: Gott im Alltag

Die Seite gott-im-alltag.de wird von einer Psychotherapeutin zusammen mit einer Pfarrerin gestaltet. http://www.gott-im-alltag.de/.

Spirituelle Krise?

Was eigentlich ist eine spirituelle Krise? Der Klappentext eines der bekanntesten Bücher zum Thema beschreibt es so: »Auf dem Weg zu Transformation und Persönlichkeitsentwicklung geraten viele Menschen in ’spirituelle Krisen‘. Diese neuen Ebenen mystischer Erfahrungen oder außergewöhnlicher Bewusstseinszustände treten plötzlich auf, werden als überwältigend und verwirrend erlebt und oft von einem Identitätsverlust begleitet.

Sie wurden in der klassischen Psychiatrie bisher meist wie gewöhnliche psychische Krankheiten behandelt. Spirituelle Krisen können jedoch, wenn sie entsprechend verstanden und begleitet werden, Durchbrüche sein und ein enormes positives Potential für körperliche und emotionale Heilung beinhalten«. (Stanislav und Christina Grof: Spirituelle Krisen – Chancen der Selbstfindung, Kösel-Verlag 1990).

Eine spirituelle Krise ist also eine Bewusstseinserweiterung, die den Menschen in Bereiche führt, mit denen umzugehen er aufgrund seiner bisherigen Lebenserfahrung nicht gelernt hat. Die Symptome, die er dann möglicherweise entwickelt, können denen anderer psychischer Erkrankungen gleichen.

Unter www.senev.de, der Seite von SEN (Spiritual Emergence Network), finden Sie Hilfe. SEN wurde in den USA von Christina und Stanislav Grof gegründet und etablierte sich inzwischen in vielen europäischen Ländern. In Deutschland besteht es seit 1993 als eingetragener gemeinnütziger Verein mit entsprechender Satzung. Generell kann jeder Interessierte Mitglied sein und an Selbsthilfegruppen, Projekten, Kongressen und anderen Aktivitäten des Vereins teilnehmen.