Die Geschichte...einer der ältesten Kindergärten Deutschlands

Fürstin Feodora zu Hohenlohe- Langenburg

 

Schon im Jahre 1845 gründete die Fürstin Feodora zu Hohenlohe – Langenburg eine Kleinkinderschule in Weikersheim. Nach vier Jahren wurde sie wieder geschlossen, wahrscheinlich weil die Kinder zu Hause mitarbeiten mußten. Der zweite Versuch war dann ein Erfolg. Im Jahre 1853 auf den Weg gebracht, besuchten fortan viele Kinder der „ärmeren VolksClasse“ die im Arkadenbau des Schlosses untergebrachte Kleinkinderschule.

So gibt es in Weikersheim seit über 160 Jahren ununterbrochen eine Betreuungseinrichtung für Kinder. Im Jahre 1959 zog dann der Kindergarten in die neuen Räumlichkeiten in die Karl-Ludwig-Straße um. Auch hier besteht wieder ein Bezug zum Fürstenhause, denn der Grund und Boden auf dem der jetzige Kindergarten gebaut wurde, war der ehemalige Küchengarten des Fürstenhauses. Deshalb hat der Kindergarten auch den adeligen Namen „Fürstin Margarita“ erhalten, um stets daran zu erinnern, wo die Wurzeln dieses Kindergartens zu finden sind.